Linda van de Klift schwelgt in Erinnerungen: "Ich würde es wieder machen, ich habe sehr schöne Erinnerungen an die Zeit". Linda van de Klift und ihr Mann Cees sind im Dezember 2007 für 3 Wochen nach Curacao geflogen und haben das Dialysezentrum auf Curacao genutzt. Sie können Linda direkt eine E-Mail schreiben: HIER

Linda ist seit 2001 Dialysepatientin und dialysiert momentan zuhause; jeden Tag 2,5 Stunden.

2004 war sie bei einer Urlaubsdialyse in Spanien und das folgende Jahr auf Kreta. Eine schöne Erfahrung, aber es war ein sehr kommerzieller Urlaubsort mit viel Massentourismus. 2007 hat sie dann beschlossen auf Curacao Urlaub zu machen. Es gibt viele Vorteile; es wird Niederländisch gesprochen, pure Natur, immer Sonne und sehr fröhliche Menschen und vor allem kein Massentourismus. Allerdings gibt es vielleicht auch einen Nachteil: die Flugzeit beträgt ca. 9 Stunden.

Für die Vorbereitung ihres Urlaubs hat sich Linda 3 Monate Zeit genommen. Nachdem sie wusste, dass sie die Zustimmung ihres Nephrologen hatte und ein Platz für sie im Dialyse Zentrum auf Curacao reserviert war, hat sie den Rest selbst organisiert. Im Internet mietete sie eine Wohnung und ein Auto. Die Abstimmung mit dem Dialysezentrum erfolgte über Byanca van der Veen.

Ihr Flug hatte erhebliche Verspätung, was sicher nicht schön war. Wenn Linda das nächste Mal fliegt, wird sie eine andere Fluggesellschaft nehmen, wo Ihr mehr Sicherheit und ein besserer Service geboten wird. Endlich auf Curacao angekommen, lief alles reibungslos. Der Empfang im Zentrum, die Wohnung und auch alle Absprachen mit dem Taxifahrer René (vermittelt durch das Zentrum).

"Mit René haben wir bis heute noch Kontakt, wir schreiben und telefonieren. In Kürze schicken wir Zeitschriften nach Curacao, das liebt er", sagt Linda. "Rene ist ein herzlicher und bleibender Kontakt von uns geworden".

Auf Curacao hat Linda 3x4 Stunden dialysiert, was für ihren Körper eine kleine Veränderung bedeutete, auch weil der Dialyse-Rhythmus anders war, es verlief jedoch gut. Einmal in der Woche suchte ein Arzt sie auf und weiterhin gab es einen Bereitschaftsdienst, was für ein sicheres Gefühl sorgte. "Medizinisch gesehen hatte ich keine andere Belastung als in den Niederlanden, die Wärme auf Curacao habe ich gut überstanden. Auch der Jetlag war kaum zu merken, die ersten Tage war ich früher wach, das war alles. Mehr war nicht, toll, oder?"

"Die Menschen auf Curacao begegnen einem sehr warmherzig; hierzu möchte ich gerne zwei Beispiele erzählen. Cees und ich sind von Einheimischen, die wir bereits im Flugzeug auf dem Hinweg kennengelernt haben, zu einer Geburtstagsfeier eingeladen worden. Ein schönes Erlebnis, um auf diese Weise die echte Kultur Curacaos kennen zu lernen. Mit meinem Mitpatienten hatte ich auch sehr guten Kontakt. So habe ich viel über Curacao gelernt und die einheimischen Patienten hatten auch viel Interesse an den Niederlanden und natürlich auch an der dortigen medizinische Versorgung. So habe ich viele Informationen weitergeben können. Die Einwohner von Curacao kommen auf dich zu, sobald du auch etwas von dir gibst. Ich sage immer, was du gibst kriegst du zurück, und so war es auch auf Curacao."

Linda möchte gerne ihre Erfahrung mit Ihnen teilen, schreiben Sie direkt eine Mail an Linda. So machen Sie Ihren ersten Schritt zu einem fantastischen Urlaub auf Curacao. "Ich würde es wieder so machen, ich habe sehr schöne Erfahrungen gemacht".



   
 
 
www.curacao.com
 
  Die Klinik | Das Team | Die Behandlung | Kontakt | Ihre Urlaubsdialyse | Reisen / Wohnen | Eine Patientenerfahrung | Die Kultur